Potenzialanalyse

Im Fokus: Die Analyse als Ausgang

Egal, welcher Weg zur Gewinnsteigerung auch eingeschlagen werden soll, - es geht immer darum, alle Potenziale (oder auch produktive Fähigkeiten) der Praxis zu heben. Dabei handelt es sich unter anderem auch um eine kompetenzorientierte Personalentwicklung sowohl des Zahnarztes wie auch der Mitarbeiter. Alles in allem werden nur durch die Förderung der schlummernden Potenziale i.d.R. Gewinnsteigerungen von mindestens 80.000 Euro/Jahr erreicht.

Um die richtigen Hebel anzusetzen und die richtigen Wege einzuschlagen bedarf es zunächst einer fundierten Potenzialanalyse der Zahnarztpraxis.

Analyse der Kennzahlen

Wirtschaftlichkeit im Handeln ist die Grundlage des geschäftlichen Erfolges. Ausdruck der Wirtschaftlichkeit ist das Ergebnis im Verhältnis zum Einsatz. Die Bildung diverser Kennzahlen auf Basis dieser Maxime lässt schnell Rückschlüsse auf Schwachstellen bzw. Potenziale in der Zahnarztpraxis zu.

Vergleich (Benchmarking)

Der Vergleich dieser Kennzahlen zu den Pendants anderer Zahnarztpraxen bzw. dem Durchnschnitt anderer vergleichbarer Einheiten führt zu einem hohen Erkenntniswert in Bezug auf Verbesserungspotenziale.

Liquiditätsbetrachtung

Die Liquidität beschreibt die Fähigkeit und Bereitschaft eines Unternehmens, seinen bestehenden Zahlungsverpflichtungen termingerecht und betragsgenau nachkommen zu können. Wichtig sind die statische Liquiditätsbetrachtung sowie die Erstellung eines (dynamischen) Liquiditätsplans nicht zuletzt zur Absicherung der Existenz des Zahnarztes.

Abrechnungsoptimierung

Durch mangelnde Abrechnungskenntnisse und Unsicherheiten bei der Abrechnung werden hohe Honorarverluste hingenommen.

Die stetig umfangreicher und komplexer werdenden Abrechnungen bei vom Patienten erwarteter Qualitätssteigerung und gleichzeitig steigendem Kostendruck in Ihrer Praxis erfordern eien hohen Optimierungsgrad in der Zahnarztpraxis, um diese Honorarverluste zu vermeiden.

Home / Wachstum / Führung / Marketing / Gründung / Impressum / Kontakt

Copyright 2014 helmsconsult mercuum GmbH